Demografischer Wandel

Fruehrentner Abschlaege Demografie

Die Zahl der Frührentner mit Abschlägen steigt, schreibt die Süddeutsche Zeitung prominent auf Seite 1. Und sieht einen Trend, der Sorgen um wachsende Altersarmut schüren könnte. Doch die Interpretation der SZ ist fragwürdig. Ebenso wie die Informanten der Zeitung. Eine Daten- und Quellenanalyse. weiter…

Demografiestrategie der Bundesregierung: Wordle

Worum geht es der Bundesregierung in ihrer neuen Demografie-Strategie? Dazu braucht es keine tief greifende Analyse. Ein Wordle reicht… weiter…

Babys, die heute in Deutschland geboren werden, haben eine Chance von mindestens 50 Prozent, Hundert Jahre alt zu werden. Sie erwartet ein langes und gesundes Leben. Wie werden sie es verbringen wollen?

Der demografische Wandel ist eine riesige Chance. Um sie nutzen zu können, müssen wir bereit sein, Visionen von einer besseren Zukunft zuzulassen. Auch wenn sie bedeuten, die uns gewohnte Gesellschaft und ihre Systeme grundlegend zu verändern. Die Perspektive dieser Visionen muss die der künftig Hundertjährigen sein, die jetzt geboren werden. Über die Rente mit 67 würden sie gar nicht reden. Sie ginge ihnen längst nicht weit genug. weiter…

Rentenalter und fernere Lebenserwartung bei fixem Rentnerantei

Die Rente mit 67 ist erst der Anfang. Morgen um 12:30 Uhr wird die EU-Kommission den europäischen Staaten empfehlen, das Rentenalter kontinuierlich anzuheben, und zwar gekoppelt an die Steigerung der Lebenserwartung. Was hieße das konkret für Deutschland? Eine Pensionsgrenze von bis zu 75 in den nächsten 50 Jahren – je nachdem, wie die Empfehlung umgesetzt würde. In diesem Post rechne ich verschiedene Szenarien für eine solche Kopplung durch und stelle die Ergebnisse vor, im Vergleich mit der bereits beschlossenen Rente mit 67. weiter…

Familienministerin Kristina Schröder auf dem 1. Berliner Demografie Forum 2012

In diesem Post habe ich live vom Berliner Demografie Forum (BDF) 2012 gebloggt, das am Donnerstag, 12.01.2012 und am Freitag, 13.01.2012 stattfand. Gleichzeitig habe ich getwittert unter dem Hashtag #BDF2012.

Der Post ist eine reichliche Sammlung mit Zitaten u.a. von:

  • Bundesfamilienministerin Kristina Schröder

  • Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich

  • Renate Schmidt (Familienminsterin unter Kanzler Gerd Schröder)

  • Ursula Lehr (Familienministerin unter Kanzler Helmut Kohl)

  • Franz Müntefering

  • Bert Rürup

  • Norbert Schneider (Direktor des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung)

  • Tilman Mayer (Präsident der Deutschen Gesellschaft für Demographie)

  • Renate Köcher (Geschäftsführerin Institut für Demoskopie Allensbach)

  • Ursula Staudinger

weiter…

Kaum ein Land braucht so dringend unverstelltes Wissen über Demografie wie Deutschland. Zwar erleben alle Länder der Erde ihren eigenen demografischn Wandel, der sich auszeichnet durch ein immer längeres Leben und durch Geburtenraten die heute meist niedriger sind als früher. Doch in kaum einem Land wird die Debatte um Ursachen und Folgen des demografischen Wandels so emotional, so negativ, ja teilweise apokalyptisch diskutiert wie bei uns. weiter…